24-7 Gebetswoche

orlova maria ef6z 6r94zq unsplash mit logo komp

Gott begegnen

Gott kommt zu Dir ins Quartier! Weil Er Dir begegnen will. Er ist nicht fern, sondern mitten unter uns. Komm und sieh!

Zeugnisse vom letzten Jahr: „Mega cool gsi“ – „In der Gegenwart Gottes ist es wunderbar“ – „Die vielseitigen Gebetsimpulse sind so hilfreich und konkret“ - „DANKE, DANKE, DANKE für alles“.

Ein gewöhnlicher Raum, wunderbar hergerichtet zum Verweilen mit Gott.

Wann
30. Oktober – 6. November 2022
Eröffnungsfeier: 30. Oktober 2022, 20.00 Uhr
Abschlussfeier: 6. November  2022, 19.30 Uhr
Wo
Quartierraum Zythusmatt 13, 6333 Hünenberg See
  lageplan

 

«Tragen Sie sich hier ein um mitzumachen»

 
 
168 Stunden für Gott, weil ER es wert ist. Tag und Nacht, 7 Tage lang, wollen wir vor Gott wachen und beten. Inspiriert durch die gemeinsame Lektüre von „Reed Moon Rising“ von Pete Greig wissen wir, dass Gott uns, Sie, jeden Beter, ja ganz Hünenberg segnen wird, und diesen Segen wünschen wir zu sehen und zu erleben.
Wenn auch Sie Gott eine Stunde schenken möchten, können Sie sich hier eintragen. Kommen Sie! - allein, mit Freunden, oder sogar mit ihrem Gebetskreis. Ziel ist, dass möglichst ohne Unterbruch, während 168 Stunden, immer jemand vor Gott steht und IHM seine Zeit schenkt.
Lassen Sie sich überraschen! Sie werden im Gebetsraum Ideen finden, die zu verschiedenen Formen des Betens anregen. Sie werden das Gebet neu entdecken und erstaunt sein, wie schnell diese Stunde verflogen sein wird und bereits die nächste Beterin hereinkommt.
Wir freuen uns, wenn möglichst viele Menschen mitmachen, egal ob Ihnen das Beten vertraut ist oder nicht, egal zu welchem Bekenntnis Sie sich zählen, auch wenn Sie aus reiner Neugier kommen. Sie sind herzlich willkommen! Unsere Motivation ist einzig: wir schenken Gott etwas von unserer so wertvollen Zeit!
 

24/7 Gebetswoche in Hünenberg

Vision Statement

 

Dort wo Gott angebetet wird und wir uns auf Ihn ausrichten, kann er wirken. Wir öffnen ein Tor für seinen Willen.

Anbetung: Gott ist heilig und herrlich. Das allein ist Grund genug, Ihn anzubeten.

Begegnung: Menschen die Zeit im Gebetsraum verbringen erleben die Gegenwart Gottes. Sie werden begeistert, die Gegenwart Gottes auch im Alltag zu suchen. Somit werden sie Träger von Gottes Gegenwart und andere Menschen können durch sie Gott begegnen.

Vernetzung: Nachfolger Jesu aus Hünenberg und Umgebung vernetzen sich über die Konfessionen hinweg. Im Gebetsraum inspirieren sie sich gegenseitig, so dass sie die Freude, Gott anzubeten, wieder in ihre Communities tragen. Vernetzung heisst, zu wissen, wer sonst noch in der Region Gottes Gegenwart sucht und für sein Reich einsteht. Man kann sich gegenseitig unterstützen. Es ist nicht das Ziel, dass häufige gemeinsames Events entstehen, doch die Gebetswoche bietet Plattform sich zu treffen und sich für die einzelnen Anliegen zu verknüpfen. Die Vernetzung lebt aus der Initiative jedes Einzelnen.

Partizipation: Die Gebetswoche lebt von dem, was jede/r bereit ist einzubringen. Jeder Person gibt das, was ihr auf dem Herzen liegt. Die Beiträge sollen von Herzen kommen und können in Aufwand und Grösse völlig unterschiedlich sein. Es ist besser nichts zu tun, als aus Pflichtgefühl viel zu geben.

Segen: Ich bin überzeugt, dass Gott die Einheit unter den Gläubigen in unserem Dorf segnen wird und die Menschen erkennen, dass wir seine Jünger sind.

Somit organisiere ich keinen Event, ich initiiere eine Bewegung. Für mich ist es nicht so wichtig, was am Ende herauskommt. Viel wichtiger ist, dass wir Menschen finden, die von der gleichen Vision träumen und von Herzen geben, was sie können. Daraus komponieren wir die Gebetswoche und hoffen, dass es Menschen anspricht, die dann motiviert werden Gott anzubeten und zu geben, was er ihnen auf die Herzen legt.


«Video: Gebetskurs Teil 1 zum Thema Anbetung»

 Über den folgenden Link gelangen Sie zum 1. Teil vom Gebetskurs von 24-7 Prayer.

icon link 24-7 Gebetskurs Teil 1

woman 571715 1920

 


«Video: Warum beten»

Ich, beten?! Wie würden Sie reagieren, wenn plötzlich jemand Sie zum Beten einladen würden? „Langweilig“ oder „Ich weiss gar nicht wie das geht“. Dabei ist Beten das Krasseste, was es gibt. Beten ist ein Schritt ins Abendteuer, ein in Kontakttreten mit dem lebendigen Gott. Und ausserdem ist Beten gar nicht schwierig. Man braucht nichts Besonderes machen. Der erste Schritt ist ganz einfach, da sein. Dasein vor Gott. Ich nehme mir eine Stunde Zeit und bin in diesem Raum zu Gast bei Gott. Sein. Ich brauche nichts machen, nichts plappern, nichts. Wenn Du aber mit Ihm reden willst, dann rede. Wenn Du Lieder singen willst, singe. Wenn Du Lesen willst, lese. Wenn Du schlafen willst, schlafe. Mach was Du willst, aber tue es vor GOTT. Das ist beten.

 

 

Hier der aktuelle Newsletter

 newsletter 24 7 september 2022
Kicken Sie den Newsletter an!

Falls Sie den Newsletter abonnieren wollen, schreiben Sie eine Mail mit dem Vermerk "Newsletter 24-7" an Niklaus Hofer unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.