Vergangene Anlässe

Impulstagung Asipa_07 

Einen Perspektivwechsel vornehmen

Für 22 Teilnehmende aus der ganzen Schweiz war das die Motivation am 18. November für die Impulstagung von asipa.ch nach Hünenberg zu kommen. Sie wollten lernen, Kirche mit anderen Augen zu sehen. Carolin Kissling und Dr. Markus Oelsmann waren als Referenten dafür extra aus Eichstätt (D) angereist und selbst gespannt, wie Kirche in der Schweiz aussieht und wie sie selbst dadurch neu sehen lernen können.

Was siehst du?

Diese einfache Frage lieferte überraschender Weise viele verschiedene Antworten zu Tage – und das, wo alle doch nur ein weisses Blatt Papier mit einem grossen schwarzen Punkt vor Augen hatten, auch wenn sich zunächst viele auf den schwarzen Punkt fokussierten. Doch der Blick muss und soll weiter gehen. Auch in der Kirche. Dort sehen wir oft nur die schwarzen Flecken und vergessen, wieviel weisser Freiraum herrscht, wo viel geschieht oder neu gestaltet werden kann. Das war die erste Sehübung: den Blick weiten.

Sehen wie Jesus heute sät

Das Gleichnis vom Sämann forderte heraus, für sich selbst zu entdecken, wo Gott bereits in unserem Leben gesät hat; wo Frucht aufgeht oder auch Dornen alles zu ersticken scheinen. Miteinander wurde dann genauer hingeschaut in unsere Kirche und Pfarreien und in Kleingruppen diskutiert. Wo erleben wir Fruchtbares, wo herrscht Dürre, wo verletzen und zerstören Dornen das, was Gott eigentlich wachsen lassen will? Wo müssen auch wir versuchen, neu sehen und säen zu lernen?

Sucht Hünenberg Bestes!

Mit dieser Aufgabe nach dem Mittagessen wurden die Teilnehmenden in Gruppen hinausgeschickt nach Hünenberg. Sie sollten Augen und Ohren offen halten, mit Menschen in Kontakt kommen, wahrnehmen, wie Kirche und Leben hier funktioniert… und davon berichten. Mit vielen Eindrücken, Wahrnehmungen und Begegnungen kamen alle zurück und brachten der Pfarrei so ihr "Gastgeschenk" mit. Sie haben für Hünenberg im wahrsten Sinn Kirche vor Ort "mit anderen" Augen gesehen und Impulse auf den Weg gegeben, die nachwirken werden.

Danke

…an alle, die gekommen und gesehen haben und die auf unterschiedliche Weise zum Gelingen dieses Tages beigetragen haben.

Alle weiteren Bilder gibt es in der Galerie