Vergangene Anlässe

familientag september 2014 40 20141222 1808574018Unter diesem Thema verbrachten wir mit vielen Kindern und Erwachsenen am 28. September 2014 unseren 4. Familientag in der Pfarrei - wenn auch (zum Glück) ohne Chaos.

Birgitta Aicher gab wertvolle Tipps, wie der Glaube bei aller Zeitnot und allem Trubel in der Familie mit kleinen Zeichen, Ritualen oder Gebeten dennoch auf einfache Weise miteinander gelebt und erfahren werden kann. Besonders hilfreich können die „24 Aufsteller für die Familie" sein, die auf kindgerechte und liebevolle Art mit verschiedenen Themen durch das Kirchenjahr führen und dazu einladen, über den Glauben zu sprechen und ihn zu teilen. Einige Exemplare gibt es in der Kirche am Schriftenstand noch zu kaufen.

Für unsere Kinder wurde der Glaube auf ganz andere Weise lebendig und spürbar. Sie begaben sich nämlich nach Jericho und begegneten dort dem blinden Bettler Bartimäus und seiner Geschichte. Beim reinen Erzählen blieb es aber nicht. So wurden Lieder einstudiert, Tücher, Kleider, Röcke und Requisiten ausgepackt und Rollen verteilt. Dabei ging es dann doch ein wenig chaotisch zu, als nämlich zu klären war, wer Jesus spielen durfte. Doch dieses Problem wurde gut jesuanisch gelöst. So entstand ein kleines aber tolles Musical, das die Kinder voller Begeisterung und Einsatz am Ende des Familientages ihren stolzen Eltern aufführten.

Bei all dem und den vielen Gesprächen während des Grillierens auf dem Kirchplatz durften wir spüren, wie sehr Glaube verbindet, lebendig ist und Freude bringt, wenn man ihn teilt.

 

Hier geht's zu noch mehr Bildern.