Texte und Dokumente

2018 02 tanzania

«Bildung» 

„Bildung ist die mächtigste Waffe, um die Welt zu verändern. Sie ist der grosse Motor der persönlichen Entwicklung. Es ist durch Bildung, dass die Tochter eines Bauern Ärztin, der Sohn ein Vorarbeiter im Bergbau, oder der Sohn eines Landarbeiters Präsident einer Nation werden kann.“ Mit diesen Worten von Nelson Mandela begrüsste Philipp Bieri im Namen unserer Reisedelegation die Festbesucher bei der Einweihung des Sekundarschulhauses in Mivumoni/Pangani. Die Kapuzinerinnen von Maua leiten diese Schule, die im Moment 250 Schülerinnen beste Chancen auf Bildung bietet. Gerade erst erreichte der 1. Jahrgang der Schülerinnen ein blendendes Resultat als zweitbester Jahrgang in Tanzania überhaupt.
Mit der Hilfe von Richi Balmer konnte diese Schule überhaupt erst gebaut werden. Dank ihm durften der Kanton Zug, die Gemeinde Hünenberg und wir als Kirchgemeinde und Pfarrei jeweils unsere Batzen beisteuern. Steine, Zement, Holz aber auch Mobiliar und Lehrmittel konnten auf diese Weise bereitgestellt werden. Die Schülerinnen, ihre Lehrer und nicht zuletzt die Schwestern sind glücklich und stolz auf das Erreichte.

«Katholische Schule in muslimischer Umgebung»

Eingeweiht wurden die Gebäude am 20. Januar durch Bischof Anton Banzi. Eine Katholische Schule mitten in einem Regierungsbezirk der mehrheitlich muslimisch geprägt ist? In Tanzania ist das kein Problem. So zeigte sich der Landamman, selbst Muslim, froh darüber, dass es hier eine neue Schule mit einem verbindenden und versöhnenden Geist gibt. Denn die Katholische Schule ist offen für alle Bekenntnisse vorausgesetzt, die Schülerinnen sind bereit, den christlichen Geist mit zu tragen.
Wir Besucher aus der Schweiz haben ebenfalls viel gewonnen. Tolle Eindrücke und Beziehungen, die bestehen bleiben. Und klar, vieles ist noch zu tun. Denn die Schule soll grösser und attraktiver werden. Weitere Unterrichtsräume sind schon am Entstehen und mit Wohnhäusern für Lehrer sollen die Arbeitsplätze mitten im sehr ländlichen Mivumoni attraktiv werden. Wir werden versuchen, unseren Teil weiter ein zu bringen. Denn wir sind überzeugt: „Bildung ist die mächtigste Waffe, um die Welt zu verändern.“
Zu einem Infoabend mit zahlreichen Fotos werden wir bald einmal einladen!